Schriftgröße: A A A        
English Sitemap Links
neurologisches bildungszentrum teaser
 
Home über uns leistungen arbeitsplatz integra
kontakt download veranstaltungen ihre spende neurobildung
menue
assista auf facebook:

Aktuelle Veranstaltungen

Javascript muss aktiviert werden!

Autismus


Kommunikationsförderung mit Bildkarten in Anlehnung an den PECS-Ansatz



Beschreibung Im Zentrum der Autismusspektrumsstörung (ASS) stehen Kommunikations- und Interaktionsprobleme. Ein großer Teil der Kinder, die als frühkindlich autistisch diagnostiziert werden, lernt nicht, sich über Verbalsprache
kommunikativ mitzuteilen. Die daraus entstehenden Verhaltensprobleme wie selbstverletzendes, aggressives Verhalten oder intensive Stereotypien führen oft zu Missverständnissen und problematischen Situationen. Die Anbahnung von Kommunikationsstrategien hat daher einen
zentralen Stellenwert in jeder Förderung und Therapie von Menschen mit einer ASS. PECS wurde 1989 von Frost und Bondy vom Delaware Autistic Program in den USA entwickelt. PECS basiert in erster Linie auf verhaltenstherapeutischen Methoden. Es wird direkt bei der Motivation des Kindes angesetzt, die im weiteren Verlauf aufrechterhalten wird. Die
Kommunikation wird in einfache Handlungsschritte unterteilt und die Aufmerksamkeitsrichtung des Kindes wird gezielt unterstützt.
Inhalte

Phase 1: physischer Austausch (geleiteter Austausch durch Helfer/ Prompter)
Phase 2: Erhöhung der Spontanität / Zurücklegen von Distanzen
Phase 3: Diskrimination / Unterscheidung zwischen Bildern
Phase 4: Satzstruktur („Ich möchte“ Satzstreifen wird eingeführt)
Phase 5: Antworten auf „Was möchtest du?“
Phase 6: Kommentieren von Ereignissen, Dingen etc. (Satzstreifen:“Ich höre / Ich sehe“).

  • Vorstellung der einzelnen Phasen in Theorie und Methodik Beispiele aus der Praxis werden veranschaulicht.
  • Die Erfahrungen mit der Methode im ATZ Köln haben zu
    Modifikationen geführt, die in das Seminar einfließen werden.
  • Die Veranstaltung bietet auch die Möglichkeit Fallbeispiele zu besprechen, Probleme in der Kommunikationsförderung zu analysieren und Lösungsmöglichkeiten zu entwickeln.

Zielgruppen ÄrztInnen, PsychologInnen, TherapeutInnen, PädagogInnen sowie an der Thematik Interessierte
Termin am 13.10.2011 von 08:00 bis 17:00 Uhr
und 14.10.2011 von 08:00 bis 17:00 Uhr
Unterrichtseinheiten 18 UE
Anmeldung bis 09.09.2011
Preis € 275.00
Seminarort SOS-Kinderdorf Hermann Gmeiner Akademie, Innsbruck
TeilnehmerInnenanzahl max. 20 Personen
Trainer Iris Diepers-Perez , Frederik Pfeiffer
Kooperation Dieses Seminar findet in Kooperation mit dem Therapie- und Förderzentrum „Die Eule“ statt.  


Zurück zur Übersicht


Newsarchiv | Newsletter | Impressum
Broschürenservice | Fotogalerien | Videos