Schriftgröße: A A A        
English Sitemap Links
neurologisches bildungszentrum teaser
 
Home über uns leistungen arbeitsplatz integra
kontakt download veranstaltungen ihre spende neurobildung
menue
assista auf facebook:

Aktuelle Veranstaltungen

Javascript muss aktiviert werden!

Autismus


Frühkindlicher Autismus - Früherkennung und Vorstellung der wichtigsten Therapiemethoden - INNSBRUCK



Beschreibung

Wurde der frühkindliche Autismus bisher erst mit ca. 5 Jahren diagnostiziert, wird heute gefordert, dass diese tiefgreifende Entwicklungsstörung schon im zweiten Lebensjahr erkannt wird. Zentrales Defizit beim frühkindlichen Autismus ist die fehlende soziale Aufmerksamkeit („joint attention“). Bei der Früherkennung spielt deshalb die Überprüfung der joint attention eine herausragende Rolle.

Je früher die Diagnose gestellt wird, desto früher kann auch eine spezifische Therapie eingeleitet werden.  Die unterschiedlichsten Therapieansätze werden angeboten (von der Delphintherapie bis zur biomedizinischen Ansätzen), doch die wenigsten haben eine ausreichende empirische Evidenz. Unter Fachleuten besteht mittlerweile Konsens, dass die besten Erfahrungen mit Therapien gemacht werden, die strukturiert, übungsorientiert und möglichst intensiv sind. Darüber hinaus sollte die Übertragung in das häusliche bzw. natürliche Umfeld gewährleistet sein.
Inhalte

In diesem Seminar werden die wichtigsten Früherkennungsscreenings vorgestellt und verschiedene Videos zur Früherkennung gezeigt, um den diagnostischen Blick zu schulen. Schwerpunkt bildet dann die Vorstellung des konkreten therapeutischen Vorgehens: Was sind die ersten Therapieziele? Wie gestalte ich konkret eine Therapiestunde? Was sind die zentralen Therapieelemente von ABA, TEACCH und PECS und wie können sie sinnvoll kombiniert werden? Hierzu werden zahlreiche Videos gezeigt. Darüber hinaus gibt es Übungseinheiten zu:

  • Aufmerksamkeit/“joint attention“:   Blickkontakt, Kontaktaufnahme/-Gestaltung
  • Kommunikation :           Basale Kommunikationsstrategien, Verbale und motorische Imitationsfähigkeit,
  • Von der Bildkarte zum Wort, Ja/Nein und ich/du Training, Abbau der direkten und verzögerten Echolalien,
  • Soziale Interaktion:      Wechselseitige Spiele, Soziale Einfühlung/TOM , Lernen zu „Warten“
  • Lernhaltung: Zuordnungsfähigkeit, Handlungsplanung, Selbständigkeit
  • Verhaltensprobleme: Verhaltensanalysen, Lösungsstrategien

Zielgruppen ÄrztInnen, PsychologInnen, TherapeutInnen, PädagogInnen sowie an der Thematik Interessierte
Termin am 10.05.2010 von 08:00 bis 17:00 Uhr
und 11.05.2010 von 08:00 bis 17:00 Uhr
Unterrichtseinheiten 16 UE
Anmeldung bis 12.04.2010
Preis € 275.00
Seminarort SOS-Kinderdorf Hermann Gmeiner Akademie, Innsbruck
TeilnehmerInnenanzahl max. 18 Personen
Trainer Frederik Pfeiffer


Zurück zur Übersicht


Newsarchiv | Newsletter | Impressum
Broschürenservice | Fotogalerien | Videos